Ostseebad Boltenhagen

Verkehrsgünstig zwischen Lübeck und Wismar gelegen, bietet Deutschlands drittältestes Ostseebad alles, was das Urlaubsherz höher schlagen lässt: ein 4 km langer und feiner Sandstrand, ursprüngliche Landschaft, gesundes Klima, ein gepflegter Ortskern mit allen Geschäften des täglichen Bedarfs sowie vielen guten Restaurants.

Auch in der kalten Jahreszeit ist Boltenhagen eine Reise wert. Lange Strandspaziergänge mit einer frischen Ostseebrise lassen keine trüben Gedanken aufkommen. Unternehmen Sie eine Dampferfahrt, genießen Sie die Ostseetherme oder erkunden Sie die reizvolle Umgebung mit dem Fahrrad.

Ursprünglich war Boltenhagen ein Bauern- und Fischerdorf, das 1325 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Um 1800 setzte Graf von Bothmer ein erstes Zeichen für eine Tradition als Badeort: Im Boltenhagener Ortsteil Redewisch ließ er am Strand einen Badekarren aufstellen, der den Damen und Herren der feinen Gesellschaft ein ungestörtes Baden vor neugierigen Blicken erlaubte.

Nach der Wende wurden viele Häuser im Stil der unverkennbaren Bäderarchitektur aufwändig restauriert. Einige niederdeutsche Hallenhäuser mit den typischen Schilfdächern konnten ebenfalls vor dem Verfall bewahrt werden und können heute zum Beispiel am Dünenweg bewundert werden. Ein wahres Kleinod thront auf der Paulshöhe: die im neogotischen Stil erbaute Dorfkirche aus den Jahren 1872/73. Werfen Sie einen Blick auf die Markierung an der nordöstlichen Seite der Kirche. Sie erinnert an das Hochwasser und die zerstörerische Sturmflut im Jahre 1872.

Der Weg der meisten Besucher führt allerdings zuerst zur 290 Meter langen Seebrücke, die 1992 neu erbaut wurde. Hier bietet sich Ihnen eine hervorragende Möglichkeit, die Weite des Meeres und die frische Ostseebrise zu genießen.

Nützliche weitere Informationen finden Sie hier www.boltenhagen.de

Tanken Sie Kraft für den Alltag!

Zur Webcam von Boltenhagen: